Drohne DJI Mavic Pro – 1. Erfahrungen

Mavic Pro in der Werbung

Anlässlich des 60. Geburtstags 2016 und zum bevorstehenden Ruhestand 2017 hatte ich mir die Beschäftigung mit einer Foto- und Filmdrohne vorgenommen. Über den Sommer noch stark mit dem Wohnmobil im Kopf konnte ich dann im Herbst ein wenig schauen, was es auf dem Markt so gibt. Das Ergbnis war das neue Gerät der Firma DJI, eine Mavic Pro. Nicht nur ich erkannte das Teil als einfach nur super, so kam auf die Bestellung im November die Rückmeldung: mind. 6 – 8 Wochen Lieferzeit. Nun denn, Anfang Januar kam der Quadrocopter dann ins Haus.

Die ersten Flugerfahrungen und erste Fotos entstammen dem Indoor-Fliegen beim Modellflugverein (MFV) BO & WAT. Freitags abends kann ich in der Sporthalle der Realschule Höntrop zusammen mit anderen, sehr erfahrenen Modellfliegern, üben.

Mit Klick auf die Fotos erhaltet Ihr die Bilder in „GUT“ 😉

Von der Hallendecke aus fotografiert (unten wird gerade Maurice‘ Flugzeug repariert)
So sieht’s dann in der Halle aus.
Wer sieht den kleinen Mitflieger vor der Kamera?

Natürlich bin ich inzwischen auch Mitglied beim MFV geworden; weil von erfahrenen Piloten kann man immer mal was lernen, aber auch die mitgelieferte spezielle Haftpflichtversicherung ist angesichts der öffentlichen Diskussion über die Gefährlichkeit der Drohnen wichtig, oder?

Und damit (Übung und Versicherung) stand dem ersten Außeneinsatz nichts mehr im Wege. Mit zwei weiteren Drohnenpiloten wollten wir an einem Sonntag Ende Januar, bei kaltem Wetter, aber toller Sonne, am Lohrheidestadion ein paar Schleifen fliegen und ein paar tolle Fotos machen.

Mein erstes Drohnen-Foto in ca. 20 m Höhe.

Dann noch ein paar weitere, weil mit Förderturm und Himmelsleiter gibt es in der Entfernung lohnende Objekte, die man vom Boden aus nicht erreicht.

Förderturm der Zeche Holland vom Lohrheidestadion aus.
Halde Rheinelbe (Mechtenberg) mit der Himmelsleiter hinter dem Stadiondach.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann kam das absolut unerwartete schädigende Ereignis, an dessen Ende die neue Drohne nur noch Schrottwert hatte: kein Absturz, kein Flugfehler eines fernsteuernden Anfängers … nein, ein Auto, was über die gerade gelandete Drohne drüberfährt.

Der Landeplatz von oben, noch von der intakten Drohne und ohne Hintergedanken geschossen.

Wir hatten uns den Parkplatz des Lohrheidestadions ganz bewusst ausgesucht. Keine Veranstaltung, Sonntag mittags – eigentlich nix los da. Aber dann kam doch eine Anwohnerin, die in Gedanken wohl ganz woanders war …

Jetzt warte ich auf die neue (wieder 6 – 10 Wochen Lieferzeit) und die Mitteilung der Kfz-Versicherung, dass der Schaden beglichen wird … ich werde berichten und weiter Bilder hier einstellen –> Kategorie: Drohne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.